La Valle di Blenio è detta Valle del Sole perché non conosce il freddo. Certo, d’inverno si può sciare lungo piste che sembrano disegnate apposta per le famiglie oppure ci si può inoltrare lungo i sentieri innevati di dolci pianure per lo sci di fondo o per escursioni tra boschi e ruscelli. Ma anche nei mesi invernali il freddo è un optional, perché le terre di Blenio sono talmente solari, gioiose ed ospitali da far segnare in ogni stagione la massima temperatura sul termometro delle vacanze.

È dunque il sole che rende annuale il turismo nella Valle di Blenio, influenzando un clima davvero eccezionale che fa di queste terre, che si aprono a Nord col passo del Lucomagno, un paradiso per l’ospite, grazie a una natura sublime – tutta da scoprire a piedi, in rampichino o a cavallo – che fa da cornice a una serie di iniziative culturali, sportive e ricreative ampia e diversificata.

Anche la storia è ricca, e rivive nelle sfilate delle milizie napoleoniche, nelle sale di piccoli e austeri musei, nelle rovine di un castello o nei saloni in una fabbrica dove l’antica arte del cioccolato ha lasciato il posto ai profumi e ai sapori del territorio. Territorio ricco di prodotti che vanno dalle erbe officinali all’acqua termale, dai formaggi al vino, ma territorio ricco anche di centinaia di piccoli rustici dove l’ospite può trascorrere le proprie vacanze in modo intimo e autentico. Innamorarsi della Valle di Blenio è facile, perché qui l’ospitalità è solare.

Mappa della Valle

Das Valle di Blenio und seine Geografie

Das Bleniotal trägt seinen Zweitnamen “Tal der Sonne” zu Recht: Hier wird es niemals wirklich kalt!

Natürlich kann man im Winter Ski fahren: Die Skipisten sehen aus, als seien sie eigens dorthin gemalt worden und auf den verschneiten Wanderwegen kann man Langlaufen oder zwischen den Wäldchen und Gebirgsbächen wandern und spazieren.

Jedoch ist das Tal auch in den Wintermonaten so sonnig und einladend warm, dass es immer Ferienstimmung aufkommen lässt.

 

So ist die Sonne das wichtigste Motiv für einen ganzjährigen Tourismus im Valle di Blenio. Sie macht das gegen Norden mit dem Lucomagno-Pass geöffnete Tal zu einem wahren Paradies mit optimalem Klima für alle, die die Natur zu Fuss, mit dem Fahrrad oder auf dem Pferderücken erkunden wollen. Abschliessend seien die vielen und unterschiedlichen Kultur-, Sport- und Freizeitaktivitäten erwähnt, die das Gesamtprogramm abrunden abrunden.

Das Valle di Blenio und seine Geschichte

Auch bezüglich seiner Geschichte muss sich das Valle di Blenio nicht verstecken: Die aktiven historischen Milizen Napoleons, kleine und würdevolle Museen, Schloss- bzw. Burgruinen und die Gerüche und Geschmackssorten in einer antiken Schokoladenfabrik sind Zeugen der reichen Geschichte und Geschichten der Region.

Eine Region voller kulinarischer Produkte: Von den üblichen Kräutern über Thermalwasser zu Käse und Wein.

Aber auch die vielen kleinen, traditionellen Rustici (ortstypische Häuser aus Granitsteinen), wo man ganz private und authentische Ferien verbringen kann, gehören zu den besonderen Erlebnissen.

 

Es fällt einem nicht schwer, sich in das Valle di Blenio zu verlieben, denn seine Gastfreundschaft strahlt wie die Tessiner Sonne.